Veröffentlicht in Vegane Ernährung

Gemüse – milchsauer eingelegt

Schon im letzten Herbst hab ich angefangen mich für’s Einlegen zu interessieren und hab dazu nach einem geeigneten Buch Ausschau gehalten. Es hat auch nicht lange gedauert, da bin ich auf das Buch „Milchsauer eingelegt“ von Claudia Lorenz-Ladener gestoßen. Darin wird das Prinzip des milchsauren Einlegens beschrieben und mit vielen, vielen Bildern und Rezepten für die unterschiedlichsten Gemüse ergänzt. Der Klassiker den sicher jeder kennt, ist das Sauerkraut. Aber auch alle anderen Gemüse die roh lecker schmecken können milchsauer eingelegt werden.

Neben dem Gemüse und dem Wissen aus dem Buch brauchte es dann nur noch Einmachgläser damit ich loslegen konnte.

Sauerkraut (3)

Das Prinzip vom milchsauer Einlegen ist ganz einfach – Die Milchsäure-Bakterien, die für die Umwandlung von Stärke und Zucker in Milchsäure zuständig sind, befinden sich bereits auf gesunden Pflanzen (unbedingt auf Bio-Gemüse achten). Bei der Umwandlung entsteht Kohlendioxid und daraus Kohlensäure. Die Kohlensäure und die Milchsäure konservieren das Gemüse und verändern auch dessen Geschmack.

Zum Einlegen gibt das Gemüse entweder genügend eigenen Saft ab um komplett darin eingelegt zu werden (so wie beim Sauerkraut durchs Stampfen und Kneten) oder man gießt es mit Salzlake auf. Das Gemüse im Saft kann mit beliebigen Gewürzen verfeinert werden. Alles wird luftdicht in einem Einmachglas abgefüllt und eine Woche dunkel bei Zimmertemperatur aufbewahrt. In dieser Woche setzt die Milchsäuregärung ein. Nach dieser Woche sollten die Gläser an einen kühlen dunklen Ort (Keller) gestellt werden damit sich die Milchsäure-Bakterien langsamer weiter vermehren und das Gemüse im Geschmack veredeln können.

Hier seht ihr ein paar Bilder vom letzten Krautkopf den ich eingelegt habe und der später zu Sauerkraut wird. Damit das Kraut im Glas nicht an der Oberfläche sondern unten im Saft schwimmt, habe ich mir aus einem Holz-Bierdeckel und einem Holz-Spieß was praktisches gebastelt. Mit diesem Holzdeckel wird alles was oben schwimmt nach unten gedrückt und es gibt keine unschönen Verfärbungen vom Kraut.

Sauerkraut (2)
Sauerkraut (abgefüllt)
Sauerkraut (1)
Sauerkraut (luftdicht verschlossen)

Neben Sauerkraut habe ich auch schon ein paar andere Gemüse eingelegt und freue mich schon darauf sie im Laufe dieses Jahres verkosten zu können.

Meine Einmach-Experimente:

  • Paprika mit Zwiebeln, Knoblauch und Pfeffer
  • Karotten mit Dill und Knoblauch
  • Kohlrabi mit Dill
  • Sauerkraut mit Chili

Eingemachtes (1) Eingemachtes (2)Alle die jetzt Lust aufs Einmachen bekommen haben, wünsche ich viel Freude beim Experimentieren und Verkosten! Und bitte lasst mich wissen wenn euch dieser Artikel gefallen hat 🙂

Advertisements

3 Kommentare zu „Gemüse – milchsauer eingelegt

  1. Schöner Artikel und schöner Blog. Werde ich definitiv mal ausprobieren. Wenn’s mal einfach gehen soll empfehle ich dir auf jeden Fall Vorräte und Suppe einzukochen. Weckgläser hast du schon und ein Einkocher kostet nicht viel. Dann noch viel Spaß beim Einlegen.

    Gefällt mir

  2. Hallo Harald, ich empfehle auch mal rote Bete und Meerettich milchsauer einzulegen. Wenn dann etwas übrig bleibt, mit Cashewkernen noch einen Aufstrich machen. Da brauchst Du nicht zwei Wochen warten, wie beim Camembert. Der ist gleich fertig und hammerlecker!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s