Veröffentlicht in Vegane Ernährung, Veganer Käse

roh-veganer Camembert auf Cashewbasis 1.0

Nach langer Zeit der Abstinenz in Sachen pflanzlicher Käseexperimente, hat es mich vor zwei Wochen gepackt und ich wollte dem Geheimnis des Camembert auf die Spur kommen. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich genug Informationen aus dem großen, weiten Netz zusammengetragen habe um mich an meinen ersten roh-veganen Camembert heranzuwagen 🙂 Mein erster Käselaib kann sich sehen und auch schmecken lassen, juhuuu 🙂 Aber seht selber… Cashew Camembert (2)Der weiße Edelschimmelpilz hat sich wunderbar auf und in der Cashewmasse vermehrt und damit das Innere veredelt und das Äußere mit einer schöne weiße Schicht bedeckt.Cashew Camembert (1)Das erste Probieren war eine Mischung aus Spannung und Vorfreude. Erste Skepsis war jedoch ganz unnötig, denn mein kleiner „Käsehappen“ mit Salz und Pfeffer, etwas Salat und Cranberries schmeckte wunderbar – leicht pilzig und super cremig 🙂 Jetzt habe ich mir vorgenommen verschiedene Rezepturen auszuprobieren und meine Ergebnisse hier auf meinem Blog zu veröffentlichen. Auf fertige Rezepturen und Anleitungen müsst ihr also noch ein kleinwenig warten. Ich bin mir aber sicher, es lohnt sich!

Update vom 12.05.2015
So ihr Lieben, ich bin überwältigt wie viele Leute auf meinen Blog-Artikel reagiert haben und wie groß das Verlangen nach dem Rezept ist 🙂 Ich würde mich sehr freuen, wenn viele von euch das Rezept ausprobieren und mit mir zusammen den Käse weiterentwickeln und neue Variationen kreieren. Also gebt mir bitte unbedingt Feedback bzgl. Zubereitung und Geschmack.

Hier kommt nun die erste Version vom Rezept zum roh-veganen Camembert auf Cashewbasis.
Hinweis:
Die Mengenangaben sind in Cups angegeben. Ein Cup (Tasse) entspricht 285 ml.
Zutaten:
  • 2 Cups Cashewkerne
  • 1 Messerspitze vegane Weißschimmel Kulturen (siehe ganz unten)
  • 1 TL Salz
  • Wasser
  • Reifebehälter (Kunststoffbox oder Bräter/Reine mit Gitter und Deckel)
  • Käsematte/Gitter aus Kunststoff (damit der Käse auch nach unten „atmen“ bzw. reifen kann)
Vorbereitung (24 Stunden zuvor):
  • 1/2 Cup Wasser abkochen, erkalten lassen und in ein Glas füllen
  • 1 Messerspitze von den Weißschimmel Kulturen in das Wasser einrühren und das Glas abdecken
  • 2 Cups Cashewkerne in einer Schüssel mit genügend Wasser einweichen
Zubereitung:
  • Cashewkerne abgießen, mit frischem Wasser abspülen und in den Vitamix geben
  • Wasser mit dem Weißschimmel dazugeben
  • Cashewkerne im Mixer ganz, ganz cremig mixen. Wenn das Wasser nicht ausreichen sollte, einfach immer wieder ein wenig dazu geben. Es soll eine Cashewcreme entstehen, die ganz cremig aber möglichst trocken ist.
  • Cashewcreme in ein Tuch (Küchentuch oder Tofutuch), das über einem Küchensieb liegt, umfüllen. Nun das Tuch verdrehen und so viel Flüssigkeit rausdrücken wie möglich. Dann das Tuch mit der Cashewcreme in eine Tofupresse geben und mit 2kg beschweren. Wenn ihr keine Tofupresse habt klappt das sicher auch wenn ihr das Tuch im Sieb lässt und mit Gewichten beschwert und alles in eine Schüssel stellt. Die Cashewcreme in der Presse oder im Sieb 24 Stunden abtropfen lassen.
  • Die nun festere Masse mithilfe eines zweiten trockenen Tuchs in einen oder zwei Laibe formen. Ich hab die Masse in das trocken Tuch umgefüllt und mit dem Tuch zusammen den Laib geformt.
  • In ein Glas 4 TL Wasser mit 1 TL Salz vermischen und den Cashew-Laib auf beiden Seiten gut damit einpinseln.
  • Die Käsematte in den Reifebehälter legen und darauf den Cashew-Laib platzieren.
  • In den Behälter neben den Laib stellt ihr ein kleine Glas Wasser. Das ist notwendig damit im Behälter eine beständig hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.
  • Den Reifebehälter mit dem Deckel verschließen. Es kann ruhig ein kleiner Spalt offen bleiben. Aber nicht zuviel sonst ist’s vorbei mit der Luftfeuchtigkeit 😉
  • Nun alles an einen kühlen Ort mit ca. 14 – 18 °C stellen und zwei Wochen reifen lassen. Jeden zweiten Tag muss der Laib gewendet werden. Ab Tag 4 bildet sich die schöne Weißschimmel-Schicht.
  • Nach der Reifezeit verpackt den Camembert in Käsepapier um ihn vor Austrocknung zu schützen und legt ihn noch für einen Tag in den Kühlschrank. Dann ist er verzehrbereit oder kann auch weiter im Kühlschrank gelagert werden.
Tipps:
  • Formt nicht zu große Laibe. Ich denke kleinere sind leichter handhabbar. Bei der oben verwendeten Menge würde ich zwei Laibe formen.
  • Verwendet als Käsematte unbedingt etwas aus Kunststoff. Der Pilz kennt kein Erbarmen und wächst überall hinein und lässt sich auch schwer lösen. Bei mir musste ich leider meine Sushi-Matte danach wegwerfen.

So das war’s vorerst. Ich hoffe ich kann mit diesem Rezept alle wartenden Leute besänftigen. Ich wünsche euch ganz viel Spass beim Nachmachen und hoffe auf Feedback!

Update vom 15.05.2015
Es hat sich herausgestellt, dass die Weißschimmel Kulturen, die ich eingesetzt habe (ich hab meine hier bestellt), nicht vegan sind. Diese werden auf Kuhmilch-Basis herangezogen und enthalten Reste davon. Es gibt auch vegane Weißschimmel Kulturen und ich bin gerade auf der Suche nach einer Quelle, die diese auch günstig und in kleineren Mengen vertreibt.

Update vom 03.06.2015
Ich habe gestern von Hr. Oberacker genauere Informationen bzgl. der veganen Edelschimmel-Kulturen bekommen. Es gibt vegane Kulturen für Weißschimmel (EUR 17,-) und Roqueforti (EUR 20,-). Diese werden von der Firma Danisco produziert. Die Kulturen sind flüssig und können 2 Monate verwendet werden (ab dem Auftau-Zeitpunk, also dem Versanddatum). Menge reicht für 2000-3000 Liter Milch bzw. bei uns Cashew-Masse. Ich versuche noch heraus zu bekommen, ob diese Firma auch kleinere Mengen für den Privatgebrauch produziert.

Ich habe mir die veganen Weißschimmel-Kulturen bestellt und werden meinen nächsten Camambert-Versuch damit starten und hier darüber berichten.a

Update vom 06.11.2015
Im Onlineshop von Hr. Oberacker gibt’s nun ganz regulär vegane Kulturen und veganen Säurewecker (hier). Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Update vom 04.12.2015
Weitere Neuigkeiten hab ich in einem weiteren Artikel (hier) verfasst.

Update vom 25.11.2016
Mein neues, verbessertes Rezept findet ihr in meinem Artikel „roh-veganer Camembert 3.0„.

65 Kommentare zu „roh-veganer Camembert auf Cashewbasis 1.0

    1. Am 07. Februar hab ich das Rezept probiert. Heute, am 18.Februar endlich der ersehnte Schimmel. Nur leider in grün und schwarz. ;-((( Was hab ich falsch gemacht???
      Liebe Grüße
      Sandra

      Gefällt mir

      1. Hallo Sandra,

        mir ist leider auch schon der ein oder andere Versuch verschimmelt. Bei mir hat davor aber immer schon der gesamte Laib den weißen Edelschimmel gezeigt. Der grüne oder schwarze Schimmel hat sich bei mir immer erst später drauf gesetzt. Ich denke, dass zu viel Feuchtigkeit in der Cashew-Masse oder auch im Reife-Behälter in Kombination mit zu wenig Belüftung den herkömmlichen Schimmel begünstigt. Vielleicht war das auch bei deinem Versuch das Problem.

        Viele Grüße,
        Harald

        Gefällt mir

  1. Hallo Harald….ich habe gerade Deinen Blog entdeckt hier und natürlich das Camembert Rezept. Ich beschäftige mich seit Januar mit Rohkost und werde Dein Rezept auf jeden Fall ausprobieren. Aber was ist ein Reifebehälter, was genau ist damit gemeint bzw. wo bekommt man so etwas….als Gitter könnte man doch die Gitter aus einem Dörrgerät nehmen, oder? Wünsche schon mal einen schönen Herrentag übermorgen und freue mich auf deine Antwort und ich werde hier gerne weiterstöbern.

    LG conny

    Gefällt mir

    1. Hallo Conny, mit Reifebehälter meine ich eine einfache Plastikkiste mit Deckel, in die du das Kunststoffgitter (Käsematte) legen kannst. Die Kiste ist dazu da um dem reifendem Käse eine Umgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit zu garantieren. Liebe Grüße, Harald

      Gefällt mir

  2. Vielen Dank für das tolle Rezept.
    ich wollte es ausprobieren und habe direkt mal die Kulturen bestellt.
    Leider habe ich erst am Ende gemerkt, dass dein Link direkt in einen vorhanden Account führt (ich nehme an, dass es deiner ist).
    Ich habe leider auch schon eine Bestellung ausgelöst, weil ich es zu spät gemerkt habe.

    Ich habe die Session jetzt wenigstens mal beendet, dass das ganze nicht noch einmal passiert.

    Du solltest aber den Link in deinem Rezept ändern und die Bestellung, die jetzt zusätzlich in deinem Account ist, stornieren.

    Gefällt mir

    1. hallo mudar!
      hast du vielleicht bereits erfahrungen mit tempehkulturen auf nüssen gemacht und wie denkst du über die idee?

      mit schönen grüsse (und ich bin gespannt darauf, deinen happy cheeze zu kosten)! K

      Gefällt mir

  3. Bin über FB wegen des Camemberts auf Deinem Blog gelandet. Das Herstellen von veganem Käse hat mich schon lange interessiert. Jetzt war ich ganz mutig und habe gleich eine Bestellung losgeschickt. Danke für Das Teilen Deines Rezeptes. Ich werde jetzt auf Deinem Blog weiter stöbern!

    Gefällt mir

  4. Lieber Harald,

    Herzlichen Dank für Dein tolles Camembert-Rezept.

    Ich hätte eine Frage nach der erste Probe: bei mir bleibt die Cashewcreme Masse zu flüssig um einen schönen Laib formen zu können und es klebt zu den Tuch. Im Vitamix gab ich nur ganz wenig Wasser zu den Cashewkernen, trotzdem bleibt es zu cremig (nicht genug fest) nach 24 Stunden Abtrocknen. Auf dem Gitter haftet die Masse und geht sogar zwischen durch, womit die Weissschimmel beim Drehen weggerissen wird. Hättest Du eine Idee wie die Masse eine bessere Konsistenz für das Laib bekommt?

    Besten Dank und freundliche Grüsse,
    Gregor

    Gefällt mir

  5. Hallo Gregor,

    das Problem mit der Konsistenz kenn ich schon auch. Wenn du die Masse nach dem Abtropfen auf ein neues trockenes Tuch gibst und damit den Laib formst (also nicht direkt mit den Händen) sollte es funktionieren. Falls das auch nicht funktioniert wechsle nochmals das Tuch und lass die Masse erneut 24 Stunden gepresst abtrocknen.

    Meine Idee bzgl. einer noch besseren Konsistenz sind Flohsamenschalen, die man beim Mixen der Cashews gleich untermischen kann. Bisher ist das jedoch nur eine Idee. Ich bin noch nicht dazu gekommen es auszuprobieren.

    Viele Grüße,
    Harald

    Gefällt mir

    1. Hallo Harald,

      Herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort, sowie für den Tipps! Werde nächstes Mal so ausprobieren (neues trockenes Tuch, bzgl. weitere 24 Stunden abtrocknen lassen).

      Bezüglich Flohsamenschalen, die Konsistenz wäre tatsächlich besser, aber mich erinnert Flohsamenschalen am Geschmack an Griespudding, also fraglich ob in Käse passt. Aber als Experiment wäre es einen Versuch Wert:-)

      Ich konnte bisher meinerseits auch keine gute Bezugsquelle für vegane Kulturen identifizieren, also wäre auch hier interessiert um jede Tipps. Besten Dank im Voraus.

      Freundliche Grüsse,
      Gregor

      Gefällt mir

      1. Hallo Gregor, bezüglich der veganen Kulturen stehe ich in Kontakt mit Herrn Oberacker der vegane Camembert Kulturen beschaffen kann. Er wollte noch klären ob es diese auch in kleineren Mengen gibt und sich nach den Pfingstferien bei mir melden. Viele Grüße, Harald

        Gefällt mir

  6. hallo harald!
    ich habe scheinbar zirka zeitgleich mit experimenten ohne anleitung begonnen, bei mir solls blauschimmelkäse sein…
    dazu habe ich im (entfernten) sinn tofu ru imitert und ein gemisch von cashew und selbstgemachtem seidentofu mit blauschimmelsporen beimpft, was auch soweit hingehauen hat, dass nach wenigen tagen die trägermasse blau wurde und ich irgendwie einen schrecken bekam…
    schon eigenartig aufregend dieser grenzgang zwischen verfall und veredlung.
    mittlerweile habe ich die stücke pikiert und ein paar weitere tage später mit olivenöl und grünen pfefferkörnern bedeckt und jetzt gehe ich davon aus, für insgesamt 70tage schimmel über/durch die sache wachsen zu lassen; mal sehen, ob ich danach den mum zum kosten aufbringe : )).
    weisst du mit sicherheit, dass bei unseren versuchen die geschichte mit den krebserregenden aflatoxinen (durch die schimmel-nuss-kombi) auszuschliessen ist?

    dir weiterhin spass beim experimentieren und schöne grüsse! katharina

    Gefällt mir

    1. Hallo Katharina, sehr cool dass du dich mit Blauschimmel probierst. Ich habe auch noch die Blau Schimmel Kulturen im Gefrierschrank liegen. Habe aber damit noch nicht angefangen zu experimentieren. Bin gerade noch dabei das Camembert Rezept zu verfeinern. Von diesen Aflatoxinen nun habe ich noch nie etwas gehört. Werde mich dazu aber mal schlau machen. Dir auch weiterhin viel Spaß beim experimentieren und lass mich wissen wenn du einen tollen Käseerfolg gelandet hast. Viele Grüße, Harald

      Gefällt mir

      1. logen, werde gerne berichten sobald was in die richtige richtung geht und freue mich über den austausch! und wirklich, aussehen tut er schonmal absolut zauberhaft, dein come on bert!
        mit liebem gruss! K

        Gefällt 1 Person

      1. hej jennifer und danke für deine antwort!

        die infos aus deinem link sind die, die ich hatte und so richtig entwarnen tun die mich nicht.
        ich vermute bisher bloss, dass diese ausgewählten schimmelkulturen anders mit nüssen interagieren sollten; bloss, bisher kann ichs nicht wirklich wissen ; /.
        meinst du beim walnusskäse den milchkäse mit nussbeigabe? ist der nicht einfach mit bakterien beimpft, im unterschied zu pilzkulturen?
        auch bin ich mittlerweile auf den cashew-camembert come on bert (und andere) gestossen, (bin also nicht die allerallererst auf diesem kontinenten : )), doch stelle ich mir immer vor, dass sich auf erwünschten kulturen auch andere leichter niederlassen können…

        und natürlich sind wir sowiso alle des todes, doch hat mich mein zögern davor, meinen blauschimmelversuch auch zu kosten (ich, die mir normalerweise alles bedenkenlos in den mund stecke) irgendwie aufmerken lassen.

        Gefällt mir

  7. beim nochmaligen durchlesen von haralds beschreibung (weisser schimmel ab dem 4.tag), musste ich an meine tempeh-erfahrungen denken; vielleicht wäre ein beimpfen mit tempehkulturen/“brotschimmelpilzen“ auch ne möglichkeit… schonmal per se vegan und eventuel auch näher dran an der pflanzlichen basissubstanz..

    Gefällt mir

    1. Ja da hast du natürlich recht.
      Ich meinte z.b. Die käsesorten mit Walnüssen drin usw. Vielleicht probiere ich es mal mit meinen Tempel Kulturen und etwas Essig das soll ja andere Kulturen am wachsen hindern oder?

      Wie können wir denn sicher sein, dass es nicht gesundheitsbedenklich ist 😦

      Gefällt mir

      1. keine ahnung, vielleicht ist meine sorge ja eine synthetische..
        ausserdem denke ich mittlerweile, dass leute wie mudar, die das professionell machen, schon wissen was sie tun… gottvertrauen ist ebent mein dritter name : ).
        und ja, so kenne ich das auch mit dem essig im tempeh; vermutlich schafft der in der cashewmasse auch das nötige gegengewicht zur süsse..
        hab jedenfalls gestern meinen ersten versuch so gestartet, wundere mich allerdings, ob die tempehkultur den feuchtigkeitsgehalt der masse auch verkraften wird (wo man die bohnen ja schätzungsweise begründetermassen beinahe trocken röstet); aber nu, tollkühn voran!

        Gefällt mir

      2. Bin sehr daran interessiert es mit den Tempeh sporen auszuprobieren.
        Gerade heute habe ich tempe hergestellt … .
        Allerdings wachst der Tempe Pilz am besten bei etwa 30 Grad Celsius.
        Muss probieren ob dies dem Cashewkäse beliebt.

        Beste Bezugsquelle für Tempehsporen: http://www.tempeh.info/

        Gefällt mir

    1. Lab wird ja normalerweise verwendet um das Milcheiweis der Kuhmilch zu spalten und die Milch dadurch dick zu machen. Da ich ja nicht mit Kuhmilch arbeitet sondern mit Cashewkernen, weiß ich nicht ob mir Lab hier irgendwas bringt. Wenn du erste Experiment-Ergebnisse hast, lass es mich wissen 🙂

      Gefällt mir

  8. nicht das mich jemand gefragt hätte ; ), doch ich hab mir das auch geholt, ebenso wie die milchsäure
    (die ja nicht nur geht wo die milch wohnt und auch vegan sein kann… damit habe ich ein cashew-seidentofu-schnittlauchgemisch angesäuert; ein-wand-freier frischkäse!)
    das lab hab ich benutz, bevor ich meine masse mit blauschimmelkulturen versah (dachte irgendwie, dass die kultur davon profitiert).. die grusligen kleinen laiber ruhen noch in meiner käsegruft, mal sehen was daraus wird.

    (bin ohnehin begeisterte dragonspice-kundin, preis/leistung ist super, auch für agaragar, xanthan, birkenzucker, moringa uvm.)

    ich meld mich einfach zuu gerne zu wort; habe die ehre.

    Gefällt mir

  9. Lieber Harald,

    Hezlichen Dank für Dein Update bezüglich vegane Weissschimmel. Ich möchte auch davon gern bestellen, deshalb meine Frage: von wem konntest Du es bestellen? Von Herrn Oberacker, direkt von der Firma Danisco oder von andere Quelle?

    Besten Dank im Voraus für diese Auskunft.

    Freundliche grüsse,
    Gregor

    Gefällt mir

  10. Hallo Gregor,

    ich hab den veganen Weißschimmel direkt bei Hr. Oberacker bestellt. Hab mit ihm telefoniert, da er das Produkt nicht im normalen Sortiment hat.

    Viele Grüße,
    Harald

    Gefällt mir

  11. Hallo Harald, toller Beitrag zum Cammenbert. Ich habe ihn nach deinem Rezept ausprobiert und das Ergebnis sieht sehr ähnlich aus. Allerdings ist der Schimmelgeschmack seeehr stark und kommt penetrant durch, was im Mund unweigerlich an Spülmittel erinnert. Hast du eine Ahnung, warum das so ist; wie ist deim Geschmack? Ich habe sehr wenig Schimmelkulturen verwendet, denke also niht, dass ich die Masse „überimpft“ habe. Würde mich über einen Austausch freuen!
    Grüße, Smirre

    Gefällt mir

  12. Hallo Smirre,

    entschuldige die verspätete Antwort. Es freut mich, dass du hier über ein Camembert-Ergebnis berichtest. Ja ich kenne es, dass der Schimmel- bzw. Pilz-Geschmack stärker ist als beim „Original“. Für mich war das allerdings kein Spülmittelgeschmack im Mund. Ich fand ihn angenehm pilzig. Beim Original-Camembert kommen zur Milch neben den Schimmelkulturen ja zusätzlich auch noch einige Milchsäurebakterien (Säurewecker), und ich nehme an, dass diese den Geschmack wieder in eine andere Richtung verändern werden. Hab es zwar noch nicht ausprobiert, hab es jedoch vor, die Cashewmasse mit Rejuvilac, also ganz vielen Milchsäurebakterien, anzusetzen. Vielleicht probierst du es ja auch mal aus. Lass mich wissen wenn du neue Ergebnisse der Experimente hast.

    Viele Grüße,
    Harald

    Gefällt mir

  13. Wow, das ist ja echt beeindruckend! Das muss ja unglaublich viel Arbeit und Experimentier-Aufwand gewesen sein, bis du so eine ausführliche Anleitung für einen veganen Camembert erstellen konntest. Bisher fehlt mir leider noch die Basis-Ausstattung (Reifebehälter u.ä.), aber wenn ich das zusammen habe, werde ich dein Rezept auf jeden Fall ausprobieren! 🙂

    Liebe Grüße

    Grünzeug

    Gefällt mir

    1. Hallo Grünzeug, danke für deinen Kommentar. War schon etwas Arbeit die Anleitung zu schreiben, ist aber auch noch lange nicht vollendet. Grad fehlt mir aber die Zeit für weitere Experimente. Im Herbst geht’s dann aber wieder weiter. Hab da noch einige Ideen, wie ich das Camembert Rezept verfeinern kann. Viele Grüße, Harald

      Gefällt mir

  14. Lieber Harald, versuche mich gerade an deinem Rezept. Aber wie es aussieht, ohne Erfolg. Habe minimalst Wasser dazu gegeben und wollte dann alles in einer Stoffwindel pressen, der ganze Teig ging durch den Stoff. Also mit einem Nussmilchbeutel, gleiches Spiel. Hast du noch eine andere Idee?
    Lieben Gruß
    Ina

    Gefällt mir

    1. Hallo Ina, ich hab’s schon erfolgreich mit einem dicken Küchentuch und ein anderes Mal mit einem nicht elastischen Nussmilchbeutel gepresst. Wenn du zwei Küchentücher aus Stoff übereinander legst, sollte da kein „Teig“ mehr durch kommen. Falls doch, ist die Masse zu flüssig und muss erst noch abtrocknen. Viele Grüße, Harald

      Gefällt mir

  15. Lieber Harald, dein Camenbert – Rezept beeindruckt mich. Experimentiere gerade sehr erfolgreich mit gereiftem Cashew-Käse und dein Rezept will ich unbedingt auch ausprobieren…. Weißschimmelkultur hab ich schon, einen Reifebehälter ebenfalls. Hast du denn deine „Käsemasse“ nicht gesäuert? Ich fermentiere z.B. mit Brottrunk. Vielleicht ist das aber bei deinem Camenbert nicht nötig. Danke für das tolle Rezept.

    Gefällt mir

    1. Hallo Johanna, freue mich immer über Gleichgesinnte, die auch Experimente machen 🙂 Bei mir im Keller reifen gerade 4 verschiedene Camembert Variationen vor sich hin und ich werde darüber berichten, sobald ich sie verkostet habe. Meine Camemberts liegen auf einem Kunststoffgitter. Das ich dieses säueren solle hab ich noch nicht gehört. Wofür soll das gut sein? Bei mir ist Brottrunk (Rejuvelac) bzw. Säurewecker in der Cashewmasse vermixt. Zur Käsematte bzw. Kunststoffgitter lässt sich noch sagen, dass dieses nicht zu engmaschig sein darf, sonst wächst sich der Weißschimmel in das Gitter ein. 1cm x 1cm sollte gut sein. Viele Grüße, Harald

      Gefällt mir

    1. ich beschäftige mich schon länger mit fermentierten Tofu mit dem Tempehpilz und der Idee vom Tofucamenbert, aber auch mit Nusskäse und suche Gleichgesinnte in Hamburg!

      Gefällt mir

  16. Lieber Harald, ich bin begeistert! Mein Camenbert ist super geworden und hat prima geschmeckt. Jetzt reifen weitere drei Stück. Das ist eine ganz hervorragene Alternative für Käse. Vielen Dank nochmal für dieses tolle Rezept. Herrzliche Grüße, Johanna.

    Gefällt mir

  17. Hallo lieber Harald,
    ich stehe total auf der Leitung , wenn ich es richtig verstehe benötige ich Säurewecker UND Schimmelbakterien, oder ? Und dann den Säurewecker in die Käsemasse und mit den Schimmelkulturen besprühen ?Wäre Dir sehr dankbar für Hilfe, liebe Grüße, Ruth

    Gefällt mir

    1. Hallo Ruth, Säurewecker und Schimmelkulturen werden in die Cashew-Masse eingerührt. Wenn Säurewecker und Schimmelkulturen in Pulverform vorliegen, kannst du diese vorher in ganz wenig Wasser auflösen und erst damit zur Cashew-Masse dazu geben. Viele Grüße, Harald

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s